Startseite

Liebe Freunde der Niederdeutschen Bühne Neubrandenburg

 

Über ein Jahr wütet nun schon die Pandemie und lässt keinen Spiel- und Probenbetrieb zu.

Im Frühsommer des vergangenen Jahres schöpften wir noch einmal Hoffnung und begannen mit den Proben für „Fuust un Hart“. Allerdings mussten wir die Premiere aus bekannten Gründen wieder absagen. Seit damals ruht die Arbeit wieder komplett.

 

Die begonnen Impfungen haben erneut einen Hoffnungsschimmer geweckt, aber wann es für uns wieder eine normale Bühnenarbeit geben wird ist noch ungewiss.

 

Aber wir haben Pläne für die weitere Arbeit.

Der „Drei Kirchen Förderverein Rosenow Schwandt Tarnow e.V.“ hat angefragt, ob wir Ende Juni bei Ihnen auftreten würden. Ob wir dort mit einem plattdeutschen Programm gastieren können, entscheiden wir Ende Mai.

Im Sommer beginnend, wollen wir die Proben für „Fuust un Hart“ fortsetzen. Wenn alles klappt, werden wir damit am 10. Oktober d.J. in der Scheune Bollewick eine Vorpremiere haben. Die „richtige“ Premiere findet dann am 6. November im Schauspielhaus Neubrandenburg statt.

Außerdem gibt es eine Idee für regelmäßige Vorstellungen mit plattdeutschen Programmen im Kino Latücht. Vielleicht können wir das schon in diesem Herbst/Winter ausprobieren.

 

Wir informieren Euch an dieser Stelle auch weiterhin über die Neuigkeiten in und rund um die Bühne.

 

Drückt die Daumen, dass dieser unselige Lockdown bald ein Ende findet und bleibt gesund.

Die Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. wird gefördert durch die Stadt Neubrandenburg, den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und das Land Mecklenburg-Vorpommern.