Startseite

Liebe Freunde der Niederdeutschen Bühne Neubrandenburg,

 

dieses Jahr stellt uns vor Herausforderungen, wie es sie in den letzten Jahrzehnten nicht gegeben hat.

Wir mussten im Frühjahr unseren Spiel- und Probenbetrieb vollständig einstellen.

Erst sehr spät konnten die Proben zum Stück „Schladderie in’t Treppenhus“ beginnen. Diese mussten wir dann im Sommer beenden, weil abzusehen war, dass wir es unter Corona-Bedingungen nicht aufführen werden können.

Zum Glück fanden wir schnell „Fuust un Hart“, ein Zwei-Personen-Stück, das kurz genug war und den Mindestabstand auch auf der Bühne gewährleisten konnte. Voller Hoffnung gingen Ende August alle Beteiligten mit großem Engagement an die Proben und wir waren sicher, dass die Premiere am 7. November stattfinden kann. Das haben wir auch geschafft, wir waren bereit.

Dann kam der 28. Oktober und alles war wieder anders. Gaststätten, Kinos, Theater und viele andere Einrichtungen dürfen im November 2020 nicht öffnen.

Also sind die Premiere und weitere zwei Vorstellungen in diesem Jahr abgesagt.

 

Die nächste geplante und (bisher noch) mögliche Vorstellung findet am 24. Januar 2021 im Neubrandenburger Schauspielhaus statt. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, damit sie auch stattfinden kann.

 

Allerdings weiß heute noch niemand, wie sich das Corona-Unheil in den nächsten Monaten weiter entwickeln wird.

Aber behalten wir unseren Optimismus und blicken positiv in die Zukunft!

 

Wir werden Euch/Sie über die weitere Entwicklung in der Bühne an dieser Stelle immer zeitnah informieren.

 

Die Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. wird gefördert durch die Stadt Neubrandenburg, den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und das Land Mecklenburg-Vorpommern.