Startseite

 

Leve Juser, se sünd hier up de Internetsite von de Nedderdütsche Bühn Niegenbramborg e.V. un warden sick villicht wunnern, dat wi de in hochdütsch schrieben, aever nich all, de uns hier besöken, können disse wunnerschöne Sprak läsen. Dorüm bidden wi Se an disse Stell üm Ehr Verständnis, dat dat nich in plattdütsch wieder geiht.

 

Willkommen also auf den Internetseiten der Niederdeutschen Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. Auf diesen Seiten werden wir Sie aktuell und vielfältig über die Arbeit der Bühne, Auftritte, Geschichte(n), Zukunft und Termine informieren und Sie haben die Möglichkeit Kontakt mit uns aufzunehmen.

 

Die Niederdeutsche Bühne Neubrandenburg ist ein gemeinnütziger, ehrenamtlich arbeitender Verein. Ziel unseres Vereins ist die "Pflege, Förderung und Verbreitung der niederdeutschen Sprache auf dem Gebiet des Bühnenspiels sowie des künstlerischen Wortes" (Zitat aus der Satzung). Deshalb engagieren sich die Bühnenmitglieder, um die plattdeutsche Sprache und Kultur als lebendigen Bestandteil unseres Lebens zu erhalten. Wie wichtig das ist, erfahhren sie auch, wenn Sie sich unseren kleinen Spot "Niederdeutsch ist überALL" auf YouTube anschauen (bitte anklicken).

 

Niederdeutsch ist überALL

  

 

Hinter uns liegt ein anspruchsvolles und erfolgreiches Jahr.

 

Da war zunächst die plattdeutsche, schwarze Komödie „De Düvelsblitz“, die wir im ersten Halbjahr erfolgreich abgespielt haben.

 

 

Schon während des Stückes begannen die Proben zum niederdeutschen Stück „Carlo kümmt in’n Katalog“ von Inge Debelts, für das Dietrich Nolze die Regie übernommen hatte.

 

Carlo Kanitzke ist ein unverbesserlicher Hypochonder. Immer mit einem Bein bereits im Grabe stehend, hält der „Leidende“ seine Frau Sissi ständig auf Trab. Gitta, seine Mutter, ist eine temperamentvolle, lebenslustige Frau und über ihren Sohn und seine Marotten kann sie nur den Kopf schütteln. Gitta findet, es wird Zeit, dass Carlo „den Hintern“ hoch bekommt. Sie bietet kurzerhand an, bei Carlo zuhause zu bleiben und ihn zu pflegen, damit Sissi wieder arbeiten gehen kann. Unterstützung findet Gitta bei Dr. Busse, Carlos Hausarzt.

Carlo ahnt, dass seine ruhigen Tage gezählt sind und so bleibt ihm nur die Flucht in den Park, wo er auf Julia trifft, die ihn für ihre Modelagentur entdeckt. Dass Carlo alle damit überraschen möchte und seinen neuen Job erst mal geheim hält, führt zu einigen Verwicklungen und Eifersüchteleien.

 

Carlo hat einen Rückfall

Carlo geht es wieder einmal nicht gut. Ob wohl Dr. Busse helfen kann?

 

Die Premiere fand am 10. November 2018, um 19.00 Uhr im Neubrandenburger Schauspielhaus statt. Inzwischen gab es weitere Vorstellungen, u.a. im Volkstheater Rostock und im Landestheater Neustrelitz, die uns und dem Publikum viel Spaß gemacht haben.

Fast schon eine Tradition sind die beiden Aufführungen vom „Dinner for one“ up Platt am Silvesterabend. Bevor die große Silvesterparty in einer Gaststätte oder zuhause beginnt, kommen die Zuschauer ins Neubrandenburger Schauspielhaus und freuen sich über die Bemühungen von Butler Franz, alle Wünsche von Fröllein Sophie zu erfüllen.

Neben vielen Kleinprogrammen in historischen Kostümen und mit Texten von Reuter, Tarnow u.a. niederdeutschen Autoren gab es am 2. Dezember auch noch eine Premiere im Marstall Neubrandenburg. Mehrere Bühnenmitglieder und Schüler aus Groß Nemerow gestalteten am 2. Dezember das plattdeutsche Weihnachtsprogramm „Ach, wat wier dat schön …“.

 

Aber das Jahr war nicht nur mit Arbeit gefüllt. Zum Sommerfest in Woggersin und zur jährlichen Weihnachtsfeier trafen sich die Vereinsmitglieder zu einigen Stunden mit Spaß und Unterhaltung.

 

 

Aber nun gilt es nach vorne zu schauen.

 

Für die Spielzeit 2019/20 wird das Stück „Herr Mann – dat Düwelswiew“ inszeniert. In dem plattdeutschen Bühnenstück von Rudolf Korf und Marion Balbach, für dessen Inszenierung Ricarda Zunk „das Zepter übernommen hat“, geht es um geplatzte Eheträume, Rache und Überraschungen – seien Sie gespannt.

 

Wenn Sie Orte für einen Auftritt kennen, würden wir uns über Hinweise freuen. Kommt eine Veranstaltung zustande, bedanken wir uns gerne mit zwei Freikarten.

 

Und wir sind immer auf der Suche nach neuen Mitgliedern:

Haben Sie Interesse an plattdeutscher Sprache und Theater, auf der Bühne oder dahinter? Dann sind Sie bei uns richtig! Und wenn sie nicht plattdeutsch sprechen, lernen Sie es einfach bei uns. Unsere Kontaktinformationen finden sie im Menüpunkt "Kontakt & News".

Jetzt wünschen wir Ihnen noch viel Spaß beim "Blättern" auf unseren Internetseiten.

 

Und zum Schluss noch ein Döntjes, ein kleiner plattdeutscher Witz, passend zum neuen Stück:

"Mama, wat is eegentlig de Leev?"

"De Leev, hmm, wo sall ik dat seggen - dat is dat Licht von´t Läben!"

"Jaaa?- Un wat is dann de Ehe?"

"Dat is dann de Stromräknung!"

 

Die Niederdeutsche Bühne der Stadt Neubrandenburg e.V. wird gefördert durch die Stadt Neubrandenburg, den Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und das Land Mecklenburg-Vorpommern.